Verfasst von: ghanaverband | 08/09/2009

Grundsteinlegung für das neue Hostel

6. Januar bis 13. Februar 2006
Bericht des Vorsitzender Albert-Osei-Wusu

albert_osei_wusu

Meine Reise in diesem Jahr war verbunden mit der Grundsteinlegung unseres neuen Hostels für die Studenten unseres Projekts in Denchemouso. Begleitet wurde ich von Herrn Rudi Umpfenbach und seinen zwei Freunden, Herr Kopp und Herr Gröninger, die gemeinsam die Pläne für das Unterkunftsgebäude entworfen und gezeichnet haben. Außerdem gehörten zu unserer Gruppe Herr Asperger, ein Fahrradmechaniker und Frau Weider, ein Psychologin, beide aus München. Beide hatten vor, in Denchemouso für einige Monate mitzuhelfen, Herr Asperger in der Fahrradwerkstatt und Frau Weider im Kindergarten neben dem Schulzentrum.

In der ersten Woche in Denchemouso haben wir, die Architekten, Herr Asperger, meine Frau und ich die traditionelle Begrüßung beim Chief des Dorfes und seinen Beratern absolviert, mit dem üblichen Austausch von Gastgeschenken. Wir berichteten über unsere Vorhaben und der Chief bedankte sich ausdrücklich für unser Engagement für das Ausbildungszentrum und gab uns seinen Segen. Anschließend diskutierten wir mit den Verantwortlichen von GROWTH, Ayirebi Paul und Charles Adu-Poku, über die notwendigen Abänderungen der Baupläne, um sie den örtlichen Anforderungen anzupassen.

Grundsteinlegung

Die Vorbereitungen für die Grundsteinlegung am 25.Januar nahmen viel Zeit in Anspruch. Nicht nur alle Beteiligten am Projekt, die Chiefs des Ortes und der Umgebung, das Board der Schule, das NVTI, das National Youth Council, Lehrer und Schülerinnen und die Dorfbevölkerung mussten eingeladen, sondern auch als Ehrengast der Vertreter der Deutschen Botschaft in Accra, Attache Herr Frank Blank verständigt werden.

Über 300 Gäste waren anwesend bei der feierlichen Grundsteinlegung, die Schüler und Schülerinnen durch kulturelle Vorführungen, Gesänge und Tänze gestalteten. Bei seiner Ansprache sagte der Chief des Dorfes, Nana Ofori Sarkodie, zu, seine Bevölkerung zu mobilisieren, bei der Errichtung des Gebäudes tatkräftig mitzuhelfen in Form von „Communal Labour“. Nur mit diesem Engagement kann der Fertigstellungstermin des Hostels vor Ende des Jahres eingehalten werden.

Einen besonderen Dank überbrachte der Botschaftsvertreter Herr Blank. Er hob vor allem die Mitarbeit der Bevölkerung hervor und zeigte sich äußerst zufrieden über die bisherigen Leistungen des Deutsch-Ghanaischen Freundschaftskreises und seiner Spender aus seinem Heimatland. Weil das Bundesministerium für Zusammenarbeit und Entwicklung so zufrieden ist mit dem bisherigen Aufbau der Schule, hat es nunmehr eine großzügige Zuwendung für das Hostel genehmigt. Mit dem neuen Gebäude sollte die Studentenzahl vergrößert und das Unterrichtsangebot verbreitert werden. An der Fahrradwerkstatt zeigte er ein besonders persönliches Interesse. Er selbst ist begeisterter Motorradfahrer. Am nächsten Tag wurde sofort mit den Arbeiten am Bau begonnen.

Wasser

Für die lang geplante Wasserversorgung wurde ein Brunnen mit über 60 m Tiefe gebohrt. Mit der von Solarzellen angetriebenen Pumpe können in einer Sekunde 46l Wasser gefördert werden. Anschließend wurden die drei Speichertanks hinter der alten Schreinerwerkstatt gebaut, die innerhalb von drei Wochen werden sein dürften. Mit dem Brunnen ist die Schule unabhängig von anderen und erhält ausreicend gesundes Wasser.

National Youth Council

In Accra trafen sich am 7. Februar im Head Quartiers des NYC folgende Personen:

Herr Martey, der National Coordinator des NYC und seine zwei Mitarbeiter, Herr Archibold und Herr Adomako, Herr Adu-Poku und Herr Ayirebi von GROWTH, Florian Asperger, meine Frau und ich. Es ging bei diesem Gespräch um die Übernahme unseres Projekts durch das NYC. Wir erhielten dabei die Bestätigung, dass die NYC das Ausbildungszentrum übernehmen wird. Vorher muss noch das Inventar der Schule aufgelistet werden im Beisein von NYC, GROWTH und dem Centermanager. Danach bereitet NYC ein Memorandum of Understanding vor, um die Bedingungen der Übernahme festzulegen. Auf dieser Grundlage können wir unsere Vorstellungen einbringen und den endgültigen Vertrag unterschreiben. Bis spätestens August sollten diese Vorgänge erledigt sein.

Situation der Schule

Im September vorigen Jahres haben etwa 25 Schreiner und Schneider/innen nach zwei- bzw. dreijähriger Ausbildung die Schule verlassen. Beim Abschied erhielten sie das NVTI-Certificate I oder II.. Bei den Neuaufnahmen überwiegen bei weitem die Mädchen. Doch werden im Laufe des Jahres auch weitere junge Männer und Frauen zugelassen. Sicher werden nach der Fertigstellung des Neubaus die Schülerzahlen steigen.

Patenschaften

Der größere Teil der von Paten unterstützten Jugendlichen hat die Ausbildung abgeschlossen. Einige von ihnen jedoch möchten noch ein Jahr weiterhin bleiben, um die Grade –I-Prüfung zu machen. Für alle diese Schüler war die Hilfe ihrer Paten lebensnotwendig. Und deswegen appellieren wir an unsere Freunde und Mitglieder, diese wichtige Hilfe weiterhin beizubehalten. Viele Schüler sind angewiesen auf diese Hilfe. Nach der Übergabe der Schule an das NYC wird unser Beitrag hauptsächlich in der Pflege der Patenschaften bestehen.

Werbeanzeigen

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: