Verfasst von: ghanaverband | 09/09/2009

Parlaments- und Präsidentswahlen analysiert

Die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in Ghana Anfang Dezember 2008 brachten eine Überraschung: Die bislang regierende NPP verlor ihre Mehrheit und kam nur noch auf 107 Parlamentsmandate, während der oppositionelle NDC mit künftig 114 Abgeordneten nahezu die Mehrheit der Sitze gewann. NDC-Kandidat John Atta Mills ist der künftige Präsident des Landes, dessen Entwicklung mit Blick auf die jüngsten Gewaltausbrüche in diversen afrikanischen Staaten mit Sorge beobachtet worden war.

Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat in einer Länderanalyse das Wahlergebnis eingeordnet und analysiert.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: